Berufung in den Konvent der Baukultur

 

Die Bundesstiftung Baukultur beruft Matthias Schrimpf in den Konvent der Baukultur. Die Bundesstiftung Baukultur ist eine unabhängige Instanz, die sich für die Belange der Baukultur einsetzt und die gebaute Umwelt zu einem Thema von öffentlichem Interesse machen will. Denn Baukultur beeinflusst maßgeblich die Lebensqualität aller – in den Städten wie auf dem Land. Die Stiftung ist daher als Kommunikationsstiftung ein Forum für gutes Planen und Bauen sowie eine Plattform, die das öffentliche Gespräch über Baukultur fördert und dabei bestehende Netzwerke erweitert und festigt. Mit ihren Veranstaltungen, Initiativen und Publikationen will sie die Bevölkerung für die gebaute Umwelt sensibilisieren und allgemein akzeptierte Qualitätsstandards einführen.

Der Konvent der Baukultur ist das zentrale Forum der Meinungsbildung innerhalb der Bundesstiftung Baukultur. Er bildet die Plattform zur Vorbereitung von Debatten zu wesentlichen, baukulturell interessanten Themen. Mit dem Ziel, das Bewusstsein für Baukultur in unserer Gesellschaft breit zu verankern, werden hier Fragen aufgeworfen, Haltungen diskutiert und Lösungsansätze hinterfragt.
In diesem Kreis versammeln sich berufene Persönlichkeiten, deren außerordentliches Engagement für Baukultur allgemeine Anerkennung gefunden hat. Neben Architekten, Ingenieuren, Stadt- und Landschaftsplanern sind dies Bauherren, Bauausführende und diejenigen, die Baukultur vermitteln oder kritisch begleiten.
Alle zwei Jahre führt der Konvent eine Vollversammlung durch, auf der er öffentlich eine Standortbestimmung vornimmt, zentrale Themen der Baukultur behandelt und aktuelle Leistungen für die Baukultur würdigt. Im Ergebnis erstellt die Bundesstiftung den Bericht der Baukultur zur Lage der gestalteten Umwelt in Deutschland, mit dem Ziel, Handlungsempfehlungen an die Bundesregierung zu liefern.

Mehr Informationen zur Stiftung...